Ich kann dir gar nicht sagen, wie sehr mir ein Organisationstool das Leben versüßt. Vor einem Jahr, hatte ich noch unzählige „Post-its“ auf meinem Desktop Hintergrund. Gerade einmal nach Farben sortiert haben diese für sehr viel Chaos gesorgt. Das Weglöschen der einzelnen Aufgaben war nicht gerade befriedigend, da es keine Möglichkeit zum Abhaken gab und viele Infos zur Aufgabenstellung haben auch nicht dazugepasst.

In diesem ganzen Chaos kam mir ein toller Tipp von meiner lieben Marketingassistenz, der Lina, natürlich sehr gelegen. „Versuch’s doch mit Trello“ sagte sie mir. „Mit Trello was?“, fragte ich sie zurück. Die Aufklärung kam natürlich kurz darauf.

Trello ist ein kostenloses Organisationstool, das dir hilft deine Aufgaben möglichst übersichtlich zu sortieren. Das tolle ist, du kannst dir verschiedene „Boards“ erstellen, also zum Beispiel innerhalb deines Berufs noch in verschiedene Aufgabenkategorien unterteilen. Zum Beispiel Projekt 1 und Projekt 2. Innerhalb dieses Boards kannst du dann wiederum mehrere Listen erstellen und deine Aufgaben hinzufügen. Bei jeder Aufgabe ist es sogar möglich, eine Checkliste zu erstellen, Dateien hochzuladen und ein Ablaufdatum dazuzugeben. Außerdem eignet sich das Tool super um im Team zu arbeiten, da man andere Personen zu Aufgaben hinzufügen kann und dann sogar innerhalb des Programms kommuniziert.

Das Tolle dabei ist, dass man die verschiedenen To-Dos ganz leicht verschieben kann. Ich habe zum Beispiel ein Board genannt „OnGoing“. Und in diesem Board dann immer die Wochentage als einzelne Listen. Innerhalb der Woche kann ich dadurch ganz leicht, je nach Ressourcen die Aufgaben verschieben, und wenn sie fertig sind, abhaken oder archivieren. Außerdem gibt es eine App dazu, dh. man kann auch plötzliche Gedankenstöße unterwegs schnell eintragen und hat die Aufgabe dadurch gleich aus dem Kopf.

Ich habe selbst gemerkt, wie viel leichter es geht, wenn man Struktur und Ordnung ins Arbeitsleben bringt. Gerade, wenn der Job an sich nicht sehr geordnet ist ;).

Es gibt allerdings sicher noch andere tolle Organisationstools am Markt, ich würde dir nur sehr ans Herz legen, eines zu verwenden.

Viel Spaß dabei und körpergutes Arbeiten wünscht dir,
deine Theresa