Biophilia Effekt, so nennt man die Wirkung von Pflanzen bzw. Bäumen im Wald auf unser Immunsystem. Pflanzen stärken nämlich unsere Widerstandskräfte, aufgrund ihrer Kommunikation untereinander.

Diese teilen sich nämlich gegenseitig über bestimmte Düfte, die sie aussenden mit, von welchen Schädlingen sie angegriffen werden bzw. locken damit widerum auch Nützlinge an. Diese Substanzen nennt man Terpene und einige davon regen im Menschen die Bildung jener weißen Blutkörperchen an, die zum Beispiel für die Krebsbekämpfung zuständig sind.

Diesen Effekt konnte man bereits mehrfach wissenschaftlich beweisen, wie Clemens Array sehr verständlich in seinem Buch „der Biophilia Effekt“ aufgezeigt hat.

Die Forschung rund um den gesundheitlichen Effekt von Bäumen auf uns Menschen haben die Japaner bereits vor vielen Jahren angefangen und sich die Ergebnisse zu Nutze gemacht. So versucht Japan zum Beispiel bei jedem Zimmer in einem Krankenhaus den Blick auf etwas Grünes zu ermöglichen, da dies auf sehr billige, aber effektive Weise die Gesundheit fördert.

Mich persönlich hat dieses Wissen um die positive Wirkung von Waldspaziergängen total erfreut und motiviert nochmal mehr, regelemäßige Wanderungen und Aufenthalte im Grünen einzuplanen. Clemens Array streicht in seinem Buch diesbezüglich heraus, dass der Effekt sogar größer wird, je tiefer wir in den Wald hineingehen. Aber selbst der Aufenthalt im Grünen kann sich förderlich auf unsere Gesundheit (und unsere Stimmung) auswirken.

Daher nichts wie rein in den Wald und dein Immunsystem aufpeppen!