Du hast das Gefühl nicht so richtig schwungvoll in den Tag zu starten und bist bereit, ein paar Minuten deiner 24h für dein Wohlbefinden aufzuwenden?

Dann bist du bei diesem Blogbeitrag genau richtig – es geht nämlich um deine Morgenroutine!

Was bringt dir eine Routine überhaupt?

Routinen sind bestimmte Abläufe, die wir in regelmäßigen Abständen wiederholen. Das bedeutet, dass wir uns körperlich und gedanklich darauf einstellen und uns daran gewöhnen. Je länger wir ein Verhalten schon praktizieren, desto leichter fällt es uns dann dabei zu bleiben. Weil wir es eben schon gewohnt sind. Leider sprechen wir oft von Gewohnheiten in Bezug auf destruktive Verhaltensweisen. Doch du kannst die Macht der Gewohnheit genauso auch für positive Dinge verwenden!

Deine ayurvedischen Bausteine:

Je nach deiner Zeitressource in der Früh und eventuell auch nach Jahreszeit würde ich dir folgende verschiedenen Bausteine ans Herz legen. Du kannst deine Routine auch je nach Jahreszeit ein wenig abändern. Im Frühling und Sommer fällt uns zum Beispiel die Bewegung in der Früh deutlich leichter, als im Winter. Dafür wäre eine Meditation im Winter bei Kerzenschein umso verlockender.

Daher bekommst du von mir verschiedene Bausteine, mit denen du dir dann deine eigene Routine zusammenstellen kannst.

♥ Ölziehen

Das Ölziehen ist eine sehr einfache Methode zur täglichen Engiftung. Dabei wird angenommen, dass man über die Schleimhäute entgiften kann und diese über das Öl bindet und entfernt, bevor sie wieder in den Organismus zurückgegeben werden.

Außerdem hat das Ölziehen eine sehr positive Wirkung auf die allgemeine Mund- und Zahngesundheit.

Dafür einfach einen Teelöffel Öl in den Mund nehmen, das Öl kräftig hin und her bewegen (ca. 15 Minuten), dann das Öl in ein Papiertuch spucken und wegwerfen. Zum Abschluss deinen Mund noch gründlich mit Wasser ausspülen.

Folgende Öle eignen sich dafür: Sesamöl, Leinöl, Olivenöl und Kokosöl

♥ Zungenschaben

Die auf der Zunge befindlichen Beläge werden als ausgeschiedene Abfallprodukte bzw. Giftstoffe angesehen. Daher ist es wichtig, diese Beläge regelmäßig nach dem Aufstehen (und Ölziehen) zu entfernen.

Dafür brauchst du einen Zungenschaber oder einen einfachen Teelöffel. Setze den Schaber hinten an der Zunge an und ziehe mehrmals sanft bis zur Zungenspitze. Zwischendurch auch mal kurz abspülen. Danach wieder den Mund ausspülen.

♥ Warmes Wasser

Trinke gleich nach dem Aufstehen (und nach dem Ölziehen bzw. Zungeschaben) ein Glas warmes Wasser. Das regt die Verdauung an und bringt deinen Kreislauf in Schwung.

♥ Aktivierende Bewegungen

Versuch deinen Kreislauf für 5-10 Minuten ganz bewusst in Schwung zu bringen. Das kann im Liegen durch sanftes Mobilisieren sein, im Sitzen durch Schultern kreisen & Co, oder sogar im Stehen. Wenn du hier Anregungen brauchst, kannst du gern auch auf Youtube bei mir vorbeischauen.

♥ Meditation

Um richtig ausgeglichen in den Tag zu starten würde ich dir vorschlagen ca. 10-15 Minuten zu meditieren. Ob du dafür eine Meditationsapp nützt, dich einfach hinsetzt und bewusst atmest oder dir ein Meditationsvideo raussuchst, bleibt dir überlassen. Wichtig ist, dass du dir einen angenehmen Sitz suchst und ungestört bist.

Wie schaut also deine zukünftige Morgenroutine aus?

Ich würde dir raten am Anfang mit einer oder max. zwei Bausteinen zu beginnen und versuchen einmal 8 Wochen dranzubleiben. Dann kannst du immer mehr dazunehmen. Gesamt dauern alle Bausteine ca. 30min.

Alles Liebe,
Theresa